BayTreeNet Twitter Link

Immi@BayTreeNet

Standort auf dem Areal des Naturpark Nagelfluhkette e.V. im Eingangsbereich des Alpseehauses

Seit 19. August 2019 wird auf dem Areal des Naturparks Nagelfluhkette e.V. nahe des Alpseehauses in Immenstadt eine Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) von einer unserer automatischen Messstationen überwacht. Für diesen „talking tree“ gibt es eine Partnerschaft mit dem Gymnasium Immenstadt.

 AESCULUS HIPPOCASTANUM 

Gewöhnliche Rosskastanie

Die Rosskastanie ist ein bis 25 Meter hoher Baum mit breit ausladender Krone. Seit etwa Ende des 16. Jahrhunderts wird sie in Mitteleuropa kultiviert, stammt aber ursprünglich aus Kleinasien und dem Balkan. Wegen der ausladenden, schattenspendenden Krone und ihrer Blütenpracht wurde sie zu einem der häufigsten Zierbäume in unseren Gärten, Parks und Alleen. Als Nutzholzlieferant spielt die Rosskastanie jedoch kaum eine Rolle¹.

[1] Aas, G. (2005): Zur Systematik und Biologie der Gemeinen Rosskastanie (Aesculus hippocastanum). In: LWF Wissen 48. Beiträge zur Rosskastanie: 7-11. URL: http://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/service/dateien/w48-beitraege-zur-rosskastanie.pdf (01.08.2019).

Standort des Baums

Die Karte zeigt die genaue Position des überwachten Baums auf dem Areal des Naturparks Nagelfluhkette e.V. in der Nähe des Alpseehauses.